Menü

individuelle Netzentgelte

Sonderformen der Netznutzung gemäß § 19 StromNEV und Freistellung von den Netzentgelten

Die Stadtwerke Wolfenbüttel GmbH gewährt bei Vorliegen der Voraussetzungen der in § 19 StromNEV aufgezählten Sonderformen der Netznutzung ein individuelles Netzentgelt.

§ 19 Abs. 2 Satz 1 bis 4 StromNEV

Die Vereinbarung eines individuellen Netzentgelts erfolgt unter der Voraussetzung, dass die jeweiligen Anschlussvoraussetzungen nach § 19 Abs. 2 Sätze 1 bis 4 StromNEV bei dem Letztverbraucher tatsächlich eintreten.

Nach § 19 Abs. 2 Satz 1 StromNEV können Letztverbraucher bei atypischer Netznutzung ein individuelles Netzentgelt erhalten, wenn ihr Höchstlastbetrag vorhersehbar erheblich von der zeitgleichen Höchstlast aller Entnahmen aus dieser Netz- oder Umspannebene abweicht. Die Stadtwerke Wolfenbüttel GmbH analysiert jedes Jahr den Lastverlauf im Stromversorgungsnetz. Auf Basis dieser Analyse wird das Höchstlastzeitfenster für das Folgejahr ermittelt und auf der Internetseite veröffentlicht.
 
§ 19 Abs. 2 Satz 2 StromNEV sieht die Vereinbarung eines individuellen Netzentgelts für intensive Netznutzung vor. Dies ist nach § 19 Abs. 2 Satz 2 StromNEV dann der Fall, wenn die Stromabnahme aus dem Netz der allgemeinen Versorgung für den eigenen Verbrauch an einer Abnahmestelle sowohl die Benutzungsstundenzahl von mindestens 7.000 Stunden erreicht als auch der Stromverbrauch an dieser Abnahmestelle pro Kalenderjahr zehn Gigawattstunden übersteigt.

Sind diese Voraussetzungen nicht erfüllt, erfolgt die Abrechnung der Netznutzung nach den angesichts der tatsächlich eingetretenen Verhältnisse zulässigen Netzentgelten. Die Vereinbarung individueller Netzentgelte nach § 19 Abs. 2 Satz 1 bis 4 StromNEV bedarf der Genehmigung der Regulierungsbehörde. Hat die Regulierungsbehörde die Kriterien der sachgerechten Ermittlung individueller Netzentgelte nach den Sätzen 1 bis 4 durch Erlass einer Festlegung nach § 29 Abs. 1 EnWG konkretisiert, genügt eine schriftliche Anzeige der getroffenen Vereinbarung eines individuellen Netzentgeltes gegenüber der Regulierungsbehörde. Der Kunde wird die Vereinbarung eines individuellen Netzentgelts bei der Regulierungsbehörde anzeigen.

§ 19 Abs. 3 StromNEV

Die Entgelte für singulär genutzte Betriebsmittel gem, § 19 Abs. 3 StromNEV werden je Lieferstelle ermittelt, sofern bei sämtlichen Betriebsmitteln in einer Netz- oder Umspannebene eine ausschließliche Nutzung durch den Netznutzer gegeben ist.

§ 19 Abs. 4 StromNEV

Letztverbraucher, die Strom dem Netz ausschließlich zur Speicherung in einem Stromspeicher entnehmen und den zurückgewonnenen Strom wieder in das Netz einspeisen, zahlen ein individuelles Netzentgelt auf den Anteil der entnommenen Strommenge, die nicht wieder in das Netz eingespeist wird. Dieser Anteil ist für jede Anlage in geeigneter Form nachzuweisen.

§ 118 Abs. 6 EnWG

Die Stadtwerke Wolfenbüttel GmbH gewährt auf Anfrage des Netznutzers mit Wirkung für die Zukunft Freistellungen von Netzentgelten nach § 118 Abs. 6 EnWG. Dies ist nur im Rahmen bestehender Lieferantenrahmen- bzw. Netznutzungsverträge möglich und wenn der Netznutzer zusichert, dass die gesetzlichen Anforderungen für die betreffende Anlage eingehalten werden. Die Stadtwerke Wolfenbüttel GmbH ist berechtigt, beim Netznutzer geeignete Nachweise hierüber anzufordern. Die Freistellung betrifft nur die reinen Netznutzungsentgelte nach § 17 Abs. 2 oder Abs. 6 StromNEV.

Seite drucken