Menü

Neuerungen EEG und KWKG

Neuerungen im EEG 2014 

Durch das Inkrafttreten des EEG 2014 sind grundsätzlich alle Regelungen der Vorgängerfassungen (EEG 2012, EEG 2009, ...) außer Kraft getreten. Ausnahmen gelten lediglich für die in den §§ 100 bis 104 (Übergangsregelungen) explizit genannten Sachverhalte. 

EEG 2014  

Besondere Neuerungen bzw. Änderungen:

  • Technische Vorgaben für das Einspeisemanagement
  • Verpflichtende Direktvermarktung für Neuanlagen (mit Ausnahmen)
  • Fernsteuerbarkeit durch Dritte als Voraussetzung für die Auszahlung der Marktprämie
  • EEG-Umlagepflicht für Eigenversorgung- Anlagenregisterverordnung
  • Ausschreibungsmodell ab 2017

Neuerungen im KWKG 2016 

Durch das Inkrafttreten dees KWKG 2016 sind grundsätzlich alle Regelungen der Vorgängerfassungen (KWK-G 2012, KWK-G 2009, ...) außer Kraft getreten. Ausnahmen bilden hier die Sachverhalte, die im § 35 geregelt sind. 

KWKG 2016  

Besondere Neuerungen bzw. Änderungen 

  • KWK-Zuschlag weitgehend nur noch für Strommengen, die in öffentliche Netze eingespeist werden
  • Gebot der Direktvermarktung ab 100 kW
  • Verlängerung der Förderdauer bis 50 kW auf 60.000 Stunden
  • Vorbescheide für Anlagen > 10 MW möglich
Seite drucken

Diese Webseite verwendet Cookies. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen, stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Mehr Informationen