Menü

Smart Meter: Stromzähler werden digital

Zielsetzung

In Deutschland werden bereits 35 Prozent des Stroms mit Hilfe von Anlagen erzeugt, die regenerative Ressourcen nutzen. Sonnen- oder Windenergie stehen dabei witterungsabhängig und dezentral zur Verfügung. Damit dieses Potenzial an erneuerbar erzeugtem Strom in Deutschland auch bestmöglich genutzt wird, brauchen die Energienetze aktuelle Informationen über die Erzeugungs- sowie die Verbrauchssituation. Die Erfassung dieser Informationen übernehmen auf Seiten der Verbraucher schrittweise Smart Meter. Dies ist ein wichtiger Schritt für die weitere Digitalisierung der Energienetze. 

Vorgehen

Nach und nach werden alle Verbraucher in Wolfenbüttel mit Smart Metern ausgestattet, die den Stromverbrauch digital erfassen. Als Smart Meter bezeichnet man moderne Messeinrichtungen und intelligente Messsysteme.

Haushalte und Betriebe, die weniger als 6.000 Kilowattstunden Strom pro Jahr verbrauchen und Betreiber einer Erzeugungsanlage mit einer installierten Leistung kleiner 7 kW, erhalten eine moderne Messeinrichtung. Oberhalb dieser Grenzen erhalten Stromabnehmer und Anlagenbetreiber ein intelligentes Messsystem. Der Austausch erfolgt Schritt für Schritt: Ältere Zähler sind zuerst an der Reihe. In der Regel wird dabei der Wechselturnus der Zähler, den das Eichgesetz vorgibt, eingehalten.

Technik

Moderne Messeinrichtungen ≤ 6.000 kWh und  7 kW

Moderne Messeinrichtungen sind digitale Zähler mit einem mehrzeiligen Display. Diese Messeinrichtungen sind nicht mit einer Kommunikationseinheit verbunden - damit werden keine Daten übertragen. Sie speichern Verbrauchsdaten lokal rollierend über 24 Monate, die man sich tages-, wochen-, monats- oder jahresgenau anzeigen lassen kann. Für die Anzeige der detaillierten Verbrauchsdaten ist die Eingabe einer persönlichen Identifikationsnummer (PIN) erforderlich.

Hier haben Sie zukünftig die Möglichkeit Ihren persönlichen PIN Code anzufordern.

Intelligente Messsysteme > 6.000 kWh und > 7 kW

Intelligente Messsysteme sind moderne Messeinrichtungen, die mit einer Kommunikationseinheit, in der Fachsprache Smart-Meter-Gateway genannt, ausgestattet sind. Über das Smart-Meter-Gateway, werden die Messdaten zum Beispiel über Powerline oder eine Mobilfunkverbindung übertragen. Durch die regelmäßige Fernablesung werden die Daten aus dem intelligenten Messsystem erfasst und über ein Online-Portal bereitgestellt.

Hier stellen wir Ihnen zukünftig den Link zu unserem Online-Portal zur Verfügung

Startzeitpunkt

Der Einbau der digitalen Messtechnik ist bindend für alle Stromabnehmer, steht aber noch ganz am Anfang. Der Smart Meter-Rollout in Wolfenbüttel beginnt ab dem Jahr 2019. Die Stadtwerke Wolfenbüttel informieren die jeweiligen Netzkunden mindestens drei Monate vorab schriftlich über den Austausch, der Stromzähler. Den genauen Zählerwechseltermin erfahren Sie rechtzeitig 14 Tage vor dem Umbau.

Weitere Informationen zum Smart Meter-Rollout halten auch das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie sowie bei der Bundesnetzagentur bereit.

Seite drucken

Diese Webseite verwendet Cookies. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen, stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Mehr Informationen