Menü

Photovoltaik

Engagement im Geschäftsfeld Photovoltaik

Seit Oktober 2010 bieten wir, die Stadtwerke Wolfenbüttel, Photovoltaikanlagen (PV-Anlagen) schlüsselfertig für unsere Kunden an. Seitdem haben wir 26 Anlagen für unsere Kunden errichtet. Von der Beratung vor Ort, der Planung und Beschaffung durch einen Ingenieur bis zur Montage mit eigenen Elektromonteuren und örtlichen Handwerksbetrieben bieten wir alles aus einer Hand.

Zunächst haben die Stadtwerke Wolfenbüttel eine Reihe eigener PV-Anlagen errichtet. Zuletzt haben wir auf den Dächern des Germania-Vereinsheim und der Ostfalia Hochschule zwei weitere Anlagen realisiert. Durch die Investition von etwa 100.000 Euro wurden weitere 45,6 kWp erneuerbare Energien an das Energieversorgungsnetz der Stadtwerke angeschlossen.

Für jeden Kunden der Stadtwerke Wolfenbüttel im Tarif WF-natur Strom haben wir 50 Euro in das Projekt PV-Anlage Germania Sportheim eingebracht. Darüber hinaus geben wir das Versprechen, auch in Zukunft für jeden WF-natur Strom-Kunden pro Jahr 25 Euro in Stadtwerke-eigene Erneuerbare-Energie-Anlagen zu investieren.

Mit diesem Engagement trägt jeder Kunde des Wolfenbütteler Naturstromes unmittelbar zur Energiewende bei. Das Produkt WF-natur Strom ist bei den Stadtwerken für einen Aufpreis von 4,25 Euro pro Monat (brutto bei einem Jahresverbrauch von 3.000 kWh/a) zu haben. Darüber hinaus vermeiden die aktiven Naturstromkunden der Stadtwerke nicht nur erheblichen Ausstoß von CO2, sondern auch radioaktiven Abfall.

Eigene erneuerbare Projekte

Nachhaltigkeit hat bei den Stadtwerken oberste Priorität – das beweist auch das Engagement in eigene, erneuerbare Projekte. Die erste Photovoltaikanlage, die in Zusammenarbeit der Stadtwerke mit dem damaligen Naturstromlieferanten in Wolfenbüttel entstanden ist, steht seit dem Jahr 2002 vor dem Stadtbad Okeraue. Mit dem futuristisch anmutenden Design der Anlage wollten der Investor und die Stadtwerke die Bürger der Stadt auf das Thema Photovoltaik aufmerksam machen.

Im Jahr 2004 haben die Stadtwerke die erste Photovoltaikanlage auf dem Dach der Lindenhalle in Betrieb genommen. Weitere Projekte folgten mit den Sonnenstromanlagen auf dem Dach des Freilagers der Stadtwerke (2008), den Dächern der Kläranlage Am Kälberanger (2009) und dem Dach des Sportheims Germania (2011). Eine weitere PV-Anlage wurde Ende 2011 auf dem Dach der Ostfalia-Hochschule in Wolfenbüttel errichtet.

Im Mai 2018 haben die Stadtwerke auf ihrem Mitarbeiterparkplatz einen Solarcarport feierlich eingeweiht. Unter dem  38 Meter langen, zweiflügeligen Carport ist Platz für 30 Fahrzeuge. 500 m2 Dachfläche bieten Platz für 304 Solarmodule, von denen jedes zu 20 Prozent lichtdurchlässig ist. Jährlich werden bis zu 80.000 kWh Strom erzeugt. Der umweltfreundliche Sonnenstrom wird im Verwaltungsgebäude direkt verbraucht und dient auch dazu, die Elektrofahrzeuge der Stadtwerke und ihrer Mitarbeiter direkt aufzuladen. Mit dem hellen und freundlichen Solarcarport setzen die Stadtwerke Wolfenbüttel ein sichtbares Zeichen, um die Energiewende voranzutreiben.

Seite drucken

Diese Webseite verwendet Cookies. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen, stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Mehr Informationen